qooly

Dass Praktika meist mehr sind als Kaffee Kochen und Ordner sortieren, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Doch Praktikum ist nicht gleich Praktikum: Die Unterschiede sind groß. Damit du in den nächsten Semesterferien die richtige Wahl triffst, geben wir dir ein paar Tipps.

Public Relations: Warum sich ein Praktikum lohnt

Vermutlich kannst du es nicht mehr hören, aber es stimmt: Gerade für Geistes- und Sozialwissenschaftler sind Praktika oft wegweisend für den Berufseinstieg. Besonders in Bereichen, die keinen geregelten Zugang haben, spielen sie eine große Rolle. PR ist so ein Berufsfeld.

Journalismus und PR stehen in Deutschland allen Interessierten offen. Das liegt in historischen Begebenheiten begründet: Schließlich war die öffentliche Kommunikation in Zeiten des regierenden Nationalsozialismus staatlich streng reglementiert, mit bekannten Folgen. Vor diesem Hintergrund fungiert der offene Berufszugang als bewusst etablierte Voraussetzung für Pressefreiheit und Meinungspluralismus.

Zur Folge hat dies, dass Tätigkeiten sowohl im Journalismus als auch in der PR einer geschützten Berufsbezeichnung und definierter Ausbildungsgänge entbehren – jeder, der Lust und Laune hat, kann sich Journalist oder Kommunikationsberater nennen. Und gerade deswegen sind Praktika in der PR so wichtig. Sie vermitteln Kompetenzen, mit denen du dich tatsächlich qualifizieren kannst. In Form deiner so gewonnenen Fachkenntnis profilierst du dich und legst deine Eignung für potenzielle Arbeitgeber nachvollziehbar dar.

All das bedeutet zugleich: Viele Wege führen in die PR. Quereinstiege sind daher ziemlich gängig. Zwar gibt es zunehmend mehr Studiengänge, die sich mehr oder minder anwendungsbezogen mit Kommunikation befassen. Jedoch vermitteln diese allein nicht die nötige Praxiserfahrung, um das entsprechende Know-How aufzubauen.

PR ist nämlich zu großen Teilen ein Handwerk, dass man sich zu weiten Teilen durch Übung aneignen muss. Durch Praktika während des Studiums sammelst du solche Erfahrung und schaffst dir eine fachliche Grundlage. Außerdem bekommst du ein Gefühl dafür, wie eine Branche tickt – und ob du dich damit identifizieren kannst.

Bei uns geht es zum Beispiel immer wieder darum,

  • dich in unbekannte Themenfelder einzuarbeiten,
  • dir komplexe Zusammenhänge zu erschließen
  • und komplizierte Sachverhalte verständlich aufzubereiten.

In einem Praktikum entdeckst du schnell, ob dir so ein Arbeiten liegt oder nicht.

Praktikum im Bereich PR: Agentur oder Unternehmen?

Wenn du nun also überlegst, ein Praktikum in der Kommunikation zu machen, stellt sich dir vermutlich erst einmal die Frage: Will ich in eine Agentur oder doch lieber die Unternehmensseite kennenlernen?

In beiden Fällen kannst du viel lernen, den Kommunikation ist immer spannend! Der grundlegende Unterschied:

  • In einem Unternehmen arbeitest du in der Regel mit gleichbleibenden Zielgruppen und Kernbotschaften.
  • In einer Agentur hingegen kommunizierst du für unterschiedliche Unternehmen und interagierst daher mit verschiedensten Zielgruppen zu einer Vielzahl an Themen.

Hier bei Maisberger zum Beispiel beraten wir Kunden aus den Bereichen Industrie, IT oder HR, also Human Resources. Über alle Themenfelder hinweg fällt außerdem der digitalen Kommunikation große Bedeutung zu. Als Praktikant bekommst du Einblick in diese Themenfelder und darfst (natürlich mit Betreuung) selbst Hand anlegen.

Praktikantin Lana

 

“An meinem Praktikum haben mir vor allem die abwechslungsreichen Aufgaben gefallen: Dadurch, dass man für verschiedene Kunden arbeitet, wird es nicht langweilig! Ob Social Media, Texten oder Reporting, ich durfte Vieles ausprobieren. Nun weiß ich, wie die Abläufe in einer PR-Agentur aussehen.” – Lana, ehemals Praktikantin im IT-Team

 

 

Ehemaliger Maisberger-Praktikant Florian

 

“Über PR hatte ich an der Uni schon viel gehört, die Berufspraxis habe ich aber erst hier bei Maisberger kennengelernt. In meinem dreimonatigen Praktikum konnte ich mich auf vielfältige Weise ausprobieren: Pitchen, Texten, Clippings dokumentieren – ich habe in einige der typischen Tätigkeiten eines PR-Beraters hineingeschnuppert. Danach habe ich direkt als Trainee weitergemacht!” – Florian, ehemals Praktikant im Industrieteam


Ehemaliger Maisberger-Praktikant Julian

 

“Frisch mit dem Studium fertig, wollte ich vor allem eines: Texten und Konzepte entwickeln! Da hat sich die PR angeboten. Maisberger hat sich dafür als exzellente Anlaufstelle erwiesen. Während meines Praktikums konnte ich schnell ins Tagesgeschäft einsteigen und in kurzer Zeit sehr viel lernen. Ich habe spannende Einblicke in die PR gewonnen – und danach als Trainee weitergemacht.” – Julian, ehemals Praktikant im IT-Team

 

 

Das eigenständige Arbeiten und die große Abwechslung mit Blick auf die Aufgaben sind das, was das Arbeiten in einer Agentur so spannend macht.

Die richtige Agentur finden

Jedes Praktikum steht und fällt jedoch mit dem Ausbildungsbetrieb. Die spannendste Branche wird langweilig, wenn du nur Aufgaben bekommst, die dich total unterfordern. Und wenn dir niemand erklärt, wie du vorgehen musst, lernst du auch beim Umgang mit interessanten Themen nur wenig. Deswegen gilt: Augen auf bei der Wahl deines Praktikumsbetriebs.

Erkundige dich am besten schon vorab, ob du einen Betreuer haben wirst, der dich anleitet und bei Fragen weiterhelfen kann. Vielleicht hast du beim Vorstellungstermin auch schon Gelegenheit, mit anderen Praktikanten zu sprechen – schließlich können die am besten erzählen, wie es tatsächlich ist.

Hier gibt’s Bewerbungstipps

Am besten wählst du natürlich einen Praktikumsbetrieb aus, von dem du dir vorstellen kannst, einmal selbst dort zu arbeiten. Wenn du im Praktikum überzeugen kannst, hast du dort nämlich schon den Fuß in der Tür – und bist so dem ersten Job schon einen Schritt näher.

Maren freut sich auf eure Fragen!

 

Ein Praktikum bei Maisberger wäre genau das Richtige für dich? Super, denn wir sind gerade auf der Suche – Maren freut, von euch zu hören! 

 

Du erreichst sie unter maren.pudimat@maisberger.com

Ruth Karner

Ruth Karner

Account Executive bei Maisberger
hat nach dem Studium in Mainz und Lettland den Weg nach München gefunden und verstärkt seit April das Industrie-Team als Account Executive.
Ruth Karner

Letzte Artikel von Ruth Karner (Alle anzeigen)