qooly

Jedes Büro hat sein eigenes Ökosystem und allerhand unterschiedliche “Bewohner”. Wir haben uns deshalb bei Maisberger auf eine kleine Safari begeben und euch hier zusammengefasst, welche interessanten Wesen wir vor die Linse bekommen haben.

Der Early Bird

Der Early Bird ist ein äußerst seltenes Exemplar und wir können sehr froh sein, einen vor die Kamera bekommen zu haben. “Der frühe Vogel fängt die Produktivität” ist sein Motto. Dafür steht er schon weit vor allen anderen im PR-Dschungel und zieht einsam seine Kreise. Über sein natürliches Habitat ist einiges bekannt: Besonders wohl fühlt er sich demnach im Büro mit mobilen Arbeitsplätzen – dort kann er sich jeden Morgen aufs Neue den besten Beobachtungsposten aussuchen. Wo und ob er schläft ist der Forschung bisher verborgen geblieben. Der einzig bekannte natürliche Feind des Early Bird im Büro sind andere frühe Vögel. Plötzlich kann es passieren, dass er sich schon früh morgens in einem gefüllten Büro wiederfindet. Das kann seinen morgendlichen Rhythmus ganz schön durcheinanderbringen.

Die Naschkatze

Die Naschkatze ist im Gegensatz zum Early Bird ein relativ weit verbreiteter Büro-Typ. Charakteristisch für dieses faszinierende Wesen ist sein Vorrat an Snacks, der nie zu Neige geht. Für das sensible Ökosystem ist die Naschkatze von großer Bedeutung, da sie mit ihren Snacks auch anderen Büro-Bewohnern hilft, den Alltag zu meistern. Solltet ihr also einmal eine Naschkatze ohne Futtervorrat im Büro erspähen, möchten wir euch dazu anhalten, sie mit Snacks zu versorgen, damit sie den Tag übersteht. Eine Anleitung dazu, was es bei Snacks im Büro zu beachten gilt, findet ihr hier.

Der Kaffeefant

Der Kaffeefant ist eine eingewanderte Art, die sich fast ausschließlich vom heimischen Bestand des Kaffees ernährt. Sein unbändiger Durst nach der dunklen Flüssigkeit macht den Kaffeejunkie zu einem besonders interessanten Geschöpf des Büros. Während andere Arten, wie zum Beispiel auch der Early Bird, zu bestimmten Tageszeiten an der Kaffeequelle anzutreffen sind, benötigt der Kaffeefant einen konstant hohen Koffeingehalt im Blut. Bei der Pflege dieser faszinierenden Geschöpfe gilt es demnach vor allem darauf zu achten, dass der Nachschub an Kaffee nie versiegt. Bei Maisberger liegt der Verbrauch von Kaffeebohnen übrigens bei 1,5 Kilo pro Woche. Diesen und weitere Funfacts könnt ihr auch in unserem Papierflieger nachschlagen.

Diese drei Büro-Typen, die wir auf unserer Safari entdeckt haben, kennt ihr sicher auch. Vielleicht sind euch schon andere begegnet? Schreibt uns eure Entdeckungen in die Kommentare!

Florian Primig

Florian Primig

Werkstudent bei Maisberger
Florian studiert im sechsten Semester Kommunikationswissenschaft in München und schreibt dort gerade an seiner Bachelorarbeit. Seit August 2017 unterstützt er als Werkstudent das Industrie-Team.
Florian Primig