qooly

Die Temperaturen steigen, die Eiscreme schmilzt, Ferienstimmung ist weitverbreitet, die Politiker sind in den Parlamentsferien, die Couch-Sportler müssen sich überlegen, wie sie die Fußball-freie Zeit überstehen, Kultureinrichtungen fahren ein abgespecktes Programm, Banker machen Urlaub und der DAX fällt: Es ist mal wieder soweit: Nicht täglich grüßt das Murmeltier, sondern alljährlich winkt das Sommerloch!

Der Duden definiert das Sommerloch folgendermaßen: „besonders an wichtigen politischen Nachrichten arme Zeit während der sommerlichen Ferienzeit; Saure-Gurken-Zeit.“ Auch die Spurensuche im World Wide Web bedarf nur wenig detektivisches Gespür, um sie zu finden: Diese typischen, mit nicht allzu viel Inhalt versehenen Beiträge, wie die Rettung eines Igels von der Feuerwehr. Der Spiegel hat sogar ein Best-Off der Tiergeschichte im Sommerloch erstellt und auf BBC verzweifelt ein Moderator an einer doch eher weniger die Welt bewegenden Nachricht.

Sommerloch in einer Kommunikations-Agentur?

So weit so gut! Aber was bedeutet diese Saure-Gurken-Zeit denn für die PR- und Kommunikationsarbeit? Gibt es dieses ominöse Sommerloch wirklich und wie wirkt es sich auf den Alltag in einer Agentur aus? Oder nimmt man in der Sommerzeit die lustigen Tiergeschichten einfach nur wahr, weil man eben eine eher flachere Berichterstattung erwartet? Fragen über Fragen! Begeben wir uns auf der Suche nach Antworten einmal durch die zugegebenermaßen urlaubsbedingt etwas leeren Hallen des Maisberger Büros und lassen die Kollegen zu Wort kommen:

„Eigentlich kann man das Sommerloch hier bei Maisberger gar nicht so einfach umfassen. Es gibt Tage, da ist es total ruhig im Büro und die Plätze sind wie leer gefegt und dann gibt es plötzlich wieder Momente, in denen es super geschäftig zugeht. Viele unserer Ansprechpartner auf Kundenseite verreisen logischerweise im Sommer. Weniger zu tun haben wir dadurch, finde ich, nicht, weil natürlich auch die Teams zu der Zeit mit weniger Kollegen auskommen müssen.“

Maike Schwickert

„Absprache mit Kollegen, die in Urlaub gehen ist mehr als wichtig – eine gescheite Urlaubsübergabe ist das A und O. Hilfreich ist sicher auch, sich vorher noch einmal zusammenzusetzen und die Zuständigkeiten richtig abzusprechen, sodass eine Anfrage vom Kunden nicht unerwartet kommt und keiner davon weiß…“

Marie-Therese Kroos

„Das Sommerloch nehme ich kaum wahr, bei uns gibt es immer etwas zu tun. Sollten mal alle Kunden auf einmal Urlaub machen, finden sich genug spannende Aufgaben innerhalb der Agentur. Die Website, der Blog, die Social Media Kanäle – Kein Sommerloch für mich!“

Katharina Korotcenko

So wirklich merken zumindest wir bei Maisberger das Sommerloch also nicht – und die Gurken werden in unserer Kommunikationsagentur eindeutig auch nicht sauer! Hin und wieder hat man zwar etwas ruhigere Momente, doch ist es bei weitem nicht so, dass man den Sommer über mit Eis am Pool in der Sonne sitzt – außer es ist Mittagspause und da sei jedem eine Erfrischung vergönnt!

Macht sich aber doch das Sommerloch bemerkbar, findet ihr hier Tipps, wie ihr auch diese Jahreszeit sinnvoll für eure PR- und Kommunikationsarbeit nutzen könnt.

Tipps für den Fall, dass das Sommerloch doch zuschlägt:

1.Trotz des vermeintlichen Sommerlochs auf Qualität setzen: Wer nun gutes Text- oder auch Bildmaterial liefern kann, schafft es eher in der Tagespresse Erfolge und somit Veröffentlichungen zu landen! Aber auch hier gilt: Die Themen müssen gut aufbereitet werden!

2. Die Chance der kleineren Nachrichten, die in der alltäglichen News-Flut untergehen: Auch im Sommerloch wollen die Medien Neuigkeiten und keine vielfach aufgewärmten Nachrichten. Hier schlägt die Stunde der kleineren Nachrichten: Produktweiterentwicklungen, beispielsweise, sind hier gerne gesehen.

3. Das Internet kennt kein Sommerloch! Gerade bei Social Media Auftritten muss man auch in der heißen Jahreszeit immer Up-to-Date sein – denn auch im Urlaub nutzen viele ihre Smartphones und Tablets. Das bedeutet: Verschiebt die PR-Maßnahmen in dieser Zeit stärker auf die Social Media-Kanäle und pflegt sie noch besser und regelmäßiger als sonst!

4. Gut ist, was aktuell ist: Nutzt die Zeit, um eure Verteiler zu überprüfen und zu aktualisieren, so ist eure Basis fit für die turbulentere Zeit nach dem Sommerloch.

5. Nach dem Sommerloch folgt der Herbst. Und mit ihm zahlreiche Messen, die vorbereitet werden wollen: Pressemitteilungen verfassen, Vorträge der Experten oder Seminarangebote jetzt kommunizieren – für die Vorbereitung ist das Sommerloch ideal.

Wie überbrückst du das Sommerloch? Oder: Ist das Sommerloch bei dir spürbar?

Marina Illy

Marina Illy

Account Executive bei Maisberger GmbH
Marina Illy studierte Kulturwissenschaften an der Otto-von-Guericke Universität in Magdeburg und European Studies an der Universität Basel und schloss im September 2016 ihren Master of Arts ab. Seit Mai 2017 ist sie bei Maisberger im IT-Team.
Marina Illy